Backlinkaubau für Nischenseiten 2016 – die effektivsten Methoden

Da ich mich momentan sehr intensiv mit dem Thema Nischenseiten auseinandersetze und mittlerweile zahlreiche solcher Seiten aufgebaut habe, möchte ich in diesem Artikel ein wenig über effektives Linkbuilding für eine Nischenseite sprechen.

Warum ist Linkbuilding für Nischenseiten so wichtig?

Wer eine Nischenseite aufbaut, bekommt in der Regel den Großteils des Traffics über Google. Es ist also essentiell für den Erfolg so einer Seite, dass Sie für die relevanten Keywörter so weit wie möglich oben steht. Da eine Nischenseite vor allem am Anfang nur eine sehr geringe Autorität gegenüber Google besitzt, reichen hier bei wichtigen Keywords allein gute und auf die Zielgruppe abgestimmte Inhalte nicht aus. Aus diesem Grund ist Linkbuilding notwendig, um ausreichend gute Platzierungen in den Suchergebnissen zu erhalten.

Die Bedeutung von Links hat zwar in den letzten Jahren abgenommen. Aus eigenen Erfahrungen kann ich jedoch berichten, dass auch heute noch Links einen extrem positiven Einfluss auf das Ranking haben. In den meisten lukrativen Nischen ähneln sich die Seiten stark. Der Trend geht immer weiter dahin, dass die Inhalte auf allen Seiten sehr gut sind. Dies gilt auch für die Onpageoptimierung und das Design. Wer in so einer Nische Erfolg haben möchte, hat also gar keine andere Wahl, als Links zu setzen, da diese in so einem Fall der entscheidende Faktor sind.

Meine Strategie…

Bevor ich mit dem Linkaufbau anfange, sollte die Seite einigermaßen fertig sein. Dies sind bei mir meistens etwa sechs bis 10 Artikel mit jeweils 500 bis 2500 Wörtern. Um den Linkaufbau so natürlich wie möglich zu gestalten, warte ich nach der Indexierung in den Google Webmastertools etwa zwei Wochen, bevor ich starte.

Zunächst versuche ich themenrelevante Foren zu finden. Seitdem Facebook so unglaublich erfolgreich geworden ist, sind viele Foren leider fast ausgestorben. Es gibt jedoch trotzdem auch heute noch einige aktive Foren, über die sich einige Besucher generieren lassen.

Einige Nischenmarketer gehen bei der Setzung von Links in ausgestorbenen Foren so vor, dass sie kurze Zeit nach dem Setzen des Links die verlinkte Seite in verschiedenen Social Media Kanälen posten, um Google vorzugaukeln, dass auch Traffic über die gesetzten Links kommt. Ob dies tatsächlich einen positiven Einfluss hat, ist allerdings sehr umstritten.

Wie finde ich passende Linkquellen für meine Nischenseite?

Je nach Nische kann es teilweise ganz schon kompliziert sein, ein passendes Forum zu finden. Der erste Schritt besteht in der Regel darin, das Keywort bei Google einzugeben und einfach mal die ersten 50 bis 100 Seiten durchzugehen. Bei vielen Nischen findet man auf diese Art und Weise schon fünf bis 10 Seiten, auf denen man einen passenden Link hinterlassen kann.

Leider ist dies nicht immer so einfach…

Bei vielen Nischenthemen gibt es so gut wie gar keine Foren oder Beiträge zu denen man kommentieren könnte. In diesem Fall ist ein bisschen Kreativität und Um-die-Ecke-Denken notwendig.

Die Backlinks von direkten und indirekten Konkurrenten ausspähen

Wer eine Nische mit hoher Konkurrenz gewählt hat, kann sich häufig Linkideen von seinen Konkurrenten holen. Hierfür gibt es zahlreiche Tools. Meiner Erfahrung nach erhält man die besten Ergebnisse mit den Linkcheckern von SeoUnited und Majestic, wobei Majestic ab einer bestimmten Anzahl an Abfragen pro Tag kostenpflichtig wird.

Wichtig ist hierbei zu beachten, dass die Tools fast nie alle Links ausspucken. Außerdem gibt es Nischenseitenbetreiber, die solche Tools via .htacess ausschließen, sodass es nicht möglich ist, die Backlinks nachzuvollziehen.

Darüber hinaus würde ich empfehlen, nur die Backlinks von Seiten zu verwenden, die auch wirklich gute Rankings haben. Nicht jeder Link wirkt sich positiv auf das Ranking aus und besonders Links aus Verzeichnissen können in hoher Zahl seit dem Penguin Update sogar zu Abstrafungen führen.

Kann und sollte ich also alle Links von erfolgreichen Seiten einfach kopieren?

Auch bei gut rankenden Seiten sollte man nicht einfach blind alle Links kopieren. Vor allem bekannte Marketer, die ihre Nischenseiten öffentlich zeigen werden häufig Opfer von negativem Seo. In so einem Fall setzen Konkurrenten gezielt Spamlinks, die der betroffenen Webseite schaden sollen. Vor allem bei Links von ausländischen Seiten sollte man also sehr vorsichtig sein.

Ein Beispiel für negativ SEO sieht man beispielsweise an der Seite www.dartautomat-kaufen.de von Florian Schäfer. Diese Seite hat er in einigen Youtube Videos vorgestellt, bei denen er auch die Einnahmen der Seite öffentlich gezeigt hat. Dies hat höchstwahrscheinlich dazu geführt, dass einige Zuschauer ihm den Erfolg nicht gegönnt haben und daher zahlreiche Links von ausländlischen, spamigen Seiten mit harten Keywords gesetzt haben.

Wenn man die Links mit dem Backlinktool von SeoUnited checkt, sieht man, dass die Seite zahlreiche Links von italienischen und fanzösichen Webseiten erhalten hat, die alle mit den harten Keywörtern „kaufen“  und „Sport“ auf die Dartautomat Seite verlinken. Dies wirkt auf Google natürlich sehr manipulativ und kann zu einer Abstrafung führen.

Backlinksaufbau Nischenseiten

Auszug des Linkprofils der Seite „Dartautomat-kaufen.de“

Wie kann ich mich gegen negatives SEO schützen?

Zum Glück ist den Mitarbeitern von Google ebenfalls bewusst, dass die Rankings einer Seite durch missgünstige Konkurrenz manipuliert werden können. Vor allem in hart umkämpften Nischemmärkten wie Versicherungen oder Krediten ist dieses Vorgehen leider sehr häufig zu beobachten.

Wenn man für die Dartautomaten Seite releveante Keywörter eingibt, fällt jedoch auf, dass die Seite immer noch sehr gut rankt. Da Florian ein absoluter Experte im Bereich Nischenseiten ist, gehe ich mal davon aus, dass er Gegenmaßnahmen ergriffen hat.

Um Webmastern die Möglichkeit zu geben, sich vor negativem SEO zu schützen, wurde das „Disavow Tool“ entwickelt. Mit diesem Tool lassen sich minderwertige Backlinks komplett entwerten, sodass sie keinen Einfluss mehr auf das Ranking haben.

Um rechtzeitig darauf aufmerksam zu werden, wenn jemand versucht, eine Nischenseite zu manipulieren, sollte jeder Webmaster regelmäßig das Linkprofil seiner Webseiten kontrollieren. Dies geht neben Linktools auch in den Webmastertools.

Sollte ich Links mit anderen Webseiten tauschen?

Ein ebenfalls sehr beliebte Methode unter Nischenseitenbetreibern besteht darin, Links mit themenrelevanten Nischenseiten zu tauschen. Dies würde ich allerdings nur in Maßen tun, da übermaßiger Linktausch gegen die Webmasterrichtlinien von Google ist. Viele Webmaster versuchen dies zu umgehen, indem sie Links im Dreieck tauschen. Sie werden also drei oder mehr Seiten gleichzeitig verlinkt. Ob Google in der Lage ist, dieses Vorgehen zu durchschauen, kann ich nicht beantworten. Allerdings würde ich dies ebenfalls nur begrenzt machen, da der Google Algorithmus immer schlauer wird und die Wahrscheinlichkeit recht hoch ist, dass so etwas in Zukunft erkannt werden kann.

Wer es nicht übertreibt, kann jedoch mit dieser Strategie einige einfache und hochwertige Backlinks aufbauen.

 

3 comments… add one

Leave a Comment