≡ Menu

Meine Erfahrungen mit dem Geschäftskonto von N26 nach 2 Jahren

Da mittlerweile seit etwa zwei Jahren das Geschäftskonto der Fintech Bank N26 verwende, werde ich in diesem Artikel darauf eingehen, wo die Vor- und Nachteile dieses Kontos liegen und für wen ich es empfehlen würde. Das Besondere an der N26 Bank liegt darin, dass diese  von Anfang an das Ziel hatte, Online Banking nur über das Smartphone zu ermöglichen. Außerdem wirbt die Bank damit, dass man das Konto in nur 8 Minuten eröffnen könne und es komplett kostenlos sei.

Vorteile

  • die wichtigsten Funktionen sind komplett kostenlos
  • 0,1 % Cashback
  • gut programmierte App
  • schnelle und einfache Kontoeröffnung

Nachteile

  • Support könnte besser sein
  • keine Debitkarte
  • für Onlinehändler eher nicht geeignet
  • keine HBCI-Schnittstelle

Geld abheben

Mit der kostenlosen Mastercard lässt sich pro Monat mindestens dreimal ohne Gebühren Geld abheben. Wenn in mindestens zwei Monaten in Folge ein Geldeingang von mindestens 1000 Euro zu verzeichnen war, lässt sich bis zu fünfmal pro Monat kostenlos Geld abheben. Wenn häufiger Geld abgehoben wird, entsteht jeweils eine Gebühr von zwei Euro pro Abhebung.

Da ich persönlich fast nie Geld von meinem Geschäftskonto abhebe, stellt diese Einschränkung für mich kein Problem dar. Wer häufiger Geld von seinem Geschäftskonto abhebt, sollte meiner Meinung nach in den meisten Fällen mit 5 Abhebungen pro Monat problemlos auskommen.

Geld einzahlen

Wer bei seinem N26 Geschäftskonto Geld einzahlen möchte, kann dies bis zu einem Betrag von 100 Euro ebenfalls komplett kostenlos tun. Danach fällt eine Gebühr von 1,5 Prozent an. N26 ist eine reine Online Bank. Sie besitzt also keine Filialen.

Um Geld auf das Geschäftskonto einzahlen zu können, muss daher ein Einzelhandelspartner aufgesucht werden. Laut N26 gibt es aktuell 11.500 Geschäfte in Deutschland, wo dies möglich ist. Bei folgenden Geschäften sind Bargeldeinzahlungen bei N26 beispielsweise möglich:

  • REWE
  • Rossmann
  • Penny
  • Real
  • dm
  • BUDNI
  • Ludwig
  • Eckert
  • ON Express
  • Adam’s
  • Barbarino
  • mobilcom-debitel

Kosten

Grundsätzlich ist das Geschäftskonto von N26 kostenlos. Bei folgenden Aktivitäten und Leistungen können weitere Kosten entstehen:

  1. Häufiger als drei bzw. fünf mal pro Monat Geld abheben: 2 Euro pro Abhebung
  2. Mehr als 100 Euro einzahlen: 1,5 Prozent
  3. Überweisungen in Länder mit fremder Währung: mindestens 2 Euro (Abwicklung über Transferwise)
  4. Kontoüberziehung
  5. Upgrade auf N26 Business Black: 9,9 Euro pro Monat

Kreditkarte

Wer das N26 Geschäftskonto eröffnet, erhält kostenlos eine Kreditkarte von Mastercard dazu. Mit dieser lässt sich in den meisten Ländern flächendeckend bezahlen.

Erfahrungen mit dem Support/Chat

Eine Besonderheit bei N26 besteht darin, dass der Support nicht direkt über das Telefon erreichbar ist. Stattdessen muss dieser zunächst immer über den Chat im Onlinebanking kontaktiert werden.

Meiner Erfahrung nach ist der Support fast immer gut zu erreichen. Im Internet gibt allerdings auch einige Erfahrungsberichte, die darauf hindeuten, dass der Support teilweise bei schwierigeren Fragen überfordert ist. Dies könnte daran liegen, dass die Bank im letzten Jahr eine höhere siebenstellige Zahl an neuen Kunden gewonnen hat und es nicht geschafft hat, in der gleichen Zeit ausreichend Supportmitarbeiter einzustellen.

Bisher hatte ich allerdings nur eine negative Erfahrung, als ich versucht habe, die Telefonnummer für mein Online Banking zu ändern. Hierfür muss immer zunächst der Support kontaktiert werden. Um schlussendlich meine Nummer ändern zu können, habe ich insgesamt über eine Stunde gebraucht und musste den Support mehrmals kontaktieren.

Wie lauten Bankleitzahl und BIC des N26 Geschäftskontos?

  • Bankleitzahl: 10011001
  • BIC: NTSBDEB1XXX

Arbeitet N26 mit der Schufa zusammen?

Seit dem Jahr 2016 überprüft N26 den Schufa Score von potenziellen Neukunden vor der Kontoeröffnung.

N26 Aktie

Die N26 Aktie wird aktuell noch nicht gehandelt. Der Wert von N26 wird aktuell auf 2,7 Millarden Dollar geschätzt. Damit gehört die Bank von der Bewertung her mittlerweile zu den Größten Banken in Deutschland. Um N26 an die Börse geht und damit eine N26 Aktie erhältlich sein wird, ist aktuell noch unklar.

Quellen und weiterführende Links:

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment