≡ Menu

Iota – Erklärung, Vor- und Nachteile, Geschichte, Kaufberatung, Wallets, Zukunft/Prognose…

Iota Bild
Das Wichtigste im Überblick:
  • IOTAs Tangle ist ein offener und skalierbarer verteilter Ledger, der entwickelt wurde, um einen reibungslosen Daten- und Wertetransfer zu unterstützen.
  • IOTA ist der erste verteilte Ledger, der für das “Internet of Everything” gebaut wurde – ein Netzwerk für den Austausch von Werten und Daten zwischen Menschen und Maschinen.
  • Das Projekt begann als ein Hardware-Projekt, dessen Ziel es war, kostengünstige Allzweck-Prozessoren zu entwerfen.
  • Es zielt darauf ab, wichtige Skalierbarkeits- und Leistungsprobleme mit Bitcoin zu lösen, indem es dessen Blockchain durch die Tangle-Technologie ersetzt, ein System von Knoten, in dem jede neue Transaktion zwei vorherige Transaktionen bestätigt.
  • Der Tangle zeichnet den Austausch von Daten und Werten unveränderbar auf. Er stellt sicher, dass die Informationen vertrauenswürdig sind und weder verfälscht noch zerstört werden können
  • Aktuell ist noch unklar, wie gut Iota in der Praxis funktioniert
  • Mittlerweile lässt sich Iota auf vielen bekannten Kryptobörsen wie Binance.com kaufen

Aktueller Kurs


Was ist IOTA?

IOTA (MIOTA) ist ein verteilter Ledger, der entwickelt wurde, um Transaktionen zwischen Maschinen und Geräten im Ökosystem des Internets der Dinge (IoT) aufzuzeichnen und auszuführen. Der Ledger verwendet eine Kryptowährung namens mIOTA, um Transaktionen in seinem Netzwerk zu verbuchen. Die Schlüsselinnovation von IOTA ist der Tangle, ein System von Knoten, das für die Bestätigung von Transaktionen verwendet wird. IOTA behauptet, dass die Tangle Technologie schneller und effizienter ist als typische Blockchains, die in Kryptowährungen verwendet werden.

Die IOTA Foundation ist eine gemeinnützige Stiftung und hat Vereinbarungen mit prominenten Unternehmen wie Bosch und Volkswagen getroffen, um den Nutzen der Plattform für verbundene Geräte zu erweitern.

Vorteile

  • Skalierbar
  • keine Transaktionskosten
  • Offline Netzwerke möglich
  • Schutz für Hacking durch Quantencomputer
  • Geringer Rechen- und Speicheraufwand notwendig
  • Keine Mining-Prozesse

Nachteile

  • noch wenige praktische Anwendungen
  • unsichere, schwer nutzbare Wallets
  • Noch unklar, ob es in der Praxis funktionieren wird.
  • Aktuell noch zentralisiertes Netzwerk (Single Point of Failure)
  • Als spekulative Blockchain- und Kryptowährungs-Technologie war IOTA in der Vergangenheit das Ziel von Phishing-, Scamming- und Hacking-Versuchen, die zu Diebstählen von Benutzer-Tokens und längeren Ausfallzeiten führten

Allgemeines

  • Vernetzung gleichwertiger Partner ohne zentrales System
  • Billionen von kleinen Transaktionen pro Sekunde notwendig
  • löst Skalierungsproblem
  • keine Gebühren
  • Kryptowährung der 3. Generation
  • Anerkannte Stiftung in Deutschland
  • Zusammenarbeit mit Firmen wie Bosch und Volkswagen; Unterstützer wie Microsoft, Telekom…
  • Keine Miner notwendig
  • Tangle (Gewirr) – Technologie
    1. Bestätigigung
    2. Verifizierung
    3. Spamschutz
  • Vorteile Tangle:
    • Wird mit zunehmender Nutzerzahl schneller und sicherer
    • Geringer Rechen- und Speicheraufwand
    • Keine Mining-Prozesse
    • Theoretisch unendlich Skalierbar
  • Anwendungsbereiche:
    • Internet of Things
    • selbstfahrendes Auto
    • selbst bestellender Kühlschrank
    • Rasierer kommuniziert mit Kaffeemaschine
    • Parkhaus: Gebühr wird automatisch abgerechnet

Erklärung

Bis 2020 wurden Milliarden von Geräten mit dem Internet verbunden. Innerhalb dieses Internet of Things (IoT)-Ökosystems können Geräte Daten und Zahlungsinformationen mit mehreren anderen Geräten Transaktionen austauschen, die im Laufe des Tages durchgeführt werden.

IOTA beabsichtigt, der Standardmodus für die Durchführung von Transaktionen auf Geräten zu werden.

Die Gründer von IOTA behaupten, dass es mehrere Probleme löst, die Kryptowährungen plagen, die auf Standard-Blockchains entwickelt werden. Zu diesen Problemen gehören die Zentralisierung des Minings auf eine bestimmte Gruppe, niedrige Netzwerkgeschwindigkeiten und die Skalierbarkeit. Bei Kryptowährungen bezieht sich die Skalierbarkeit auf das Problem, die Anzahl der von einer Blockchain verarbeiteten Transaktionen zu erhöhen, ohne andere Metriken zu beeinträchtigen.

Diese Probleme werden in erster Linie durch einen Rückstau von Transaktionen auf der Blockchain von Bitcoin verursacht. Der Rückstau selbst ist auf eine Vielzahl von Gründen zurückzuführen, von kleinen Blockgrößen bis hin zur Schwierigkeit der Rätsel, die Miner lösen müssen, um die Kryptowährung als Belohnung zu erhalten. IOTA löst diese Probleme, indem es die Blockchain-Architektur im Tangle rekonfiguriert: eine neue Art, Daten zu organisieren und Transaktionen zu bestätigen.

Iota Wallet

Ein Wallet lässt sich unter dem Link https://trinity.iota.org/ herunterladen. Er ist sowohl für mobile Geräte, als auch als Desktop-Version verfügbar.

Mittlerweile lässt sich Iota auch auf dem Ledger Nano S speichern, indem. man dort eine spezielle Iota-App herunterlädt.

Geschichte von IOTA

Der IOTA-Ledger wurde 2015 von David Sønstebø, Dominik Schiener, Sergey Ivancheglo und Serguei Popov ins Leben gerufen. Die anfängliche Entwicklung wurde durch einen öffentlichen Online-Crowdsale finanziert, bei dem die Teilnehmer den IOTA-Value-Token mit anderen digitalen Währungen kauften. Es wurden etwa 1300 Bitcoin aufgebracht und der gesamte Token-Vorrat wurde anteilig auf die anfänglichen Investoren verteilt. Das IOTA-Netzwerk ging 2016 in Betrieb

Das Projekt wurde im Oktober 2015 durch einen Beitrag angekündigt, in dem ein Token-Verkauf in einem Online-Bitcoin-Forum angekündigt wurde. Die Wurzeln von IOTA gehen auf das Jinn-Projekt zurück. Dieses Projekt zielte darauf ab, ternäre Hardware oder kostengünstige und energieeffiziente Hardware, vor allem Allzweckprozessoren, für den Einsatz im IoT-Ökosystem zu entwickeln.

Im Januar 2018 wurden IOTA-Token im Wert von mehr als 10 Millionen USD von Nutzern gestohlen, die einen manipulierten Online-Seed-Generator verwendet hatten. Der Seed-Generator-Betrug war der bisher größte Betrug in der Geschichte von IOTA mit über 85 Opfern. Im Januar 2019 verhafteten die britischen und deutschen Strafverfolgungsbehörden einen 36-jährigen Mann aus Oxford, bei vermutet wird, dass er hinter dem Diebstahl steckt.

Am 26. November 2019 entdeckte ein Hacker eine Schwachstelle in einem Zahlungsdienst eines Drittanbieters, der in die von der IOTA-Stiftung verwaltete mobile und Desktop-Wallet integriert ist. Der Angreifer kompromittierte über 50 IOTA-Seeds, was zum Diebstahl von IOTA-Tokens im Wert von fast 2 Millionen Euro führte.

Nachdem Berichte eingegangen waren, dass Hacker Gelder aus Benutzer-Wallets gestohlen hatten, schaltete die IOTA Foundation den Koordinator am 12. Februar 2020 ab. Gefährdete Benutzer hatten sieben Tage Zeit, um ihren potenziell kompromittierten Seed auf einen neuen Seed zu migrieren. Der Koordinator wurde am 10. März 2020 neu gestartet.

Kritik an IOTA

Die Kritik an IOTA dreht sich hauptsächlich um mögliche technischen Mängel. Wie bei den meisten Kryptowährungen, ist das IOTA-System noch in der Entstehungsphase und die Funktionalität in der Praxis noch nicht eindeutig bewiesen. Ein Phishing-Angriff auf sein Netzwerk führte zum Diebstahl von mIOTA im Wert von 3,94 Millionen Dollar. Als Reaktion auf den Angriff schrieb das IOTA-Entwicklungsteam einen Blog-Beitrag, in dem es Schritte skizzierte, um einen starken Seed für die Verwendung der Kryptowährung zu erzeugen.

Das Team der MIT’s Digital Currency Initiative fand schwerwiegende Schwachstellen in IOTAs Hash-Funktion, die Curl genannt wird. Die Funktion produzierte die gleiche Ausgabe, wenn ihr zwei verschiedene Eingaben gegeben wurden. Diese Eigenschaft ist als Kollision bekannt und bezeichnet eine defekte Hash-Funktion. In ihrer Analyse der Schwachstelle stellte das MIT-Team fest, dass ein böser Akteur mit seiner Technik die Gelder der Nutzer vom Tangle hätte zerstören oder stehlen können. Das Team von IOTA hat die Sicherheitslücke mittlerweile behoben.

Seit 2020 verwendet das IOTA-Netzwerk einen zentralen Server, der als Koordinator bekannt ist, um die Transaktionssicherheit zu gewährleisten. Diese Praxis hat seinen Anspruch, ein dezentrales System zu sein, verwässert, da die Einführung eines Koordinators zur Einführung eines Single Point of Failure geführt hat. Es hat auch die Geschwindigkeit des Netzwerks verlangsamt, da eine parallele Verarbeitung in einem Koordinator-basierten System nicht stattfindet. Allerdings hatte die IOTA Foundation einen Plan namens “The Coordicide”, um den Coordinator in Zukunft zu entfernen.

Wie unterscheidet sich IOTA von Bitcoin?

IOTAs Lösung für die Probleme von Bitcoin ist die Abschaffung mehrerer Schlüsselkonzepte und topographischer Beschränkungen einer Blockchain. mIOTA, die Kryptowährung von IOTA, ist vorgedacht und der Konsens von Transaktionen erfolgt anders als bei einer Blockchain. IOTA-Entwickler haben eine neue Datenstruktur (eine Möglichkeit, numerische Darstellungen im Speicher eines Computers zu organisieren) vorgeschlagen, die als Tangle bekannt ist.

Tangle ist ein Decentralized Acyclic Graph (DAG), ein System von Knoten, das nicht sequentiell ist. So kann jeder Knoten mit mehreren anderen Knoten in einem Tangle verbunden sein. Sie sind jedoch nur in einer bestimmten Richtung verbunden, was bedeutet, dass ein Knoten nicht auf sich selbst zurückverweisen kann. Eine Standard-Blockchain ist auch eine DAG, weil sie eine sequentiell verbundene Menge ist. Aber IOTAs Tangle ist ein paralleles System, in dem Transaktionen gleichzeitig und nicht sequentiell verarbeitet werden können. Je mehr Systeme daran angeschlossen werden, desto sicherer und effizienter wird Tangle bei der Verarbeitung von Transaktionen.

In Bitcoin wird für Bestätigungen und Konsens eine Gruppe von Systemen mit vollen Knoten benötigt, die die gesamte Historie der Transaktionen für ein Ledger enthalten. Dieser Prozess ist energie- und rechenintensiv.

Full Node Miner sind in Tangle nicht erforderlich. Jede neue Transaktion wird bestätigt, indem zwei vorherige Transaktionen referenziert werden, was den Zeit- und Speicherbedarf für die Verifizierung einer Transaktion reduziert. Ein einfach zu lösendes und unkompliziertes Proof of Work (PoW) Puzzle wird der Transaktion als letzter Schritt hinzugefügt. Die zwei Transaktionen, die ausgewählt werden, werden als Tipps bezeichnet. IOTAs System verwendet einen Tip-Auswahl-Algorithmus mit “Vertrauen” als Maß für die Genehmigung der Transaktion. Angenommen, eine Transaktion wurde in der Vergangenheit 97 Mal genehmigt. Dann besteht eine 97%ige Wahrscheinlichkeit, dass ein Node sie in der Zukunft genehmigen wird.

Mit dem Konzept des “Vertrauens” verbunden ist das Gewicht einer Transaktion. Während sie sich durch Tangle bewegt, gewinnt eine Transaktion an Gewicht. Das Gewicht einer Transaktion steigt mit der Anzahl der Bestätigungen. Sobald eine Transaktion bestätigt ist, wird sie an das gesamte Netzwerk gesendet. Dann kann eine andere unbestätigte Transaktion die neu bestätigte Transaktion als einen der Tipps wählen, um sich selbst zu bestätigen.

Diese Methode der Transaktionsbestätigung führt zu keinen Gebühren und geringem Stromverbrauch, wodurch mIOTA über eine Vielzahl von Geräten und Maschinen mit unterschiedlichem Strombedarf eingesetzt werden kann.

Zukunft von IOTA/ Trend/ Prognose

Haftungsausschluss: Investitionen in Projekte wie IOTA sind mit einem hohen Risiko behaftet. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass IOTA dem Hype und den Erwartungen nicht gerecht wird. Wenn Sie sich jedoch entscheiden, in dieses Projekt als Alternative zu anderen digitalen Währungen zu investieren, sollten Sie Ihre eigenen Nachforschungen anstellen und wissen, in was Sie Ihr Geld investieren.

IOTAs fortgesetztlaufende Partnerschaft mit großen Unternehmen und der Fokus auf das wachsende Internet der Dinge (IoT) helfen, es von anderen Kryptowährungen zu unterscheiden. Aktuell liegt der Fokus vor allem darauf, IOTA in ein dezentrales Netzwerk umzuwandeln.

Eine weitere interessante Entwicklung ist das Reputationssystem “Mana”. Die Mana-Technologie hat eine ähnliche Funktionsweise, wie der sogenannte Proof-of-Stake-Algorithmus: Jeder Node, der eine Transaktion durchführt, erhält im Gegenzug Mana, wodurch Hinweise auf die Vertrauenswürdigkeit gespeichert werden.

 

IOTA eine Menge Potenzial. Was sehr positiv an IOTA ist, ist dass es keine Gebühren für Transaktionen gibt auch weniger Transaktionsbestätigungszeiten, was bedeutet, dass IOTA eine der effizientesten Kryptowährungen für IoT-Geräte werden könnte.

Es gibt immer wieder Änderungen, über die sich die Investoren Sorgen machen, wie z. B. dass Börsen ihre dauerhaft schließen, Iota von Hackern gestohlen wird oder sogar von Amazon Web Services verbannt werden, was es für die Benutzer fast unmöglich machen könnte, auf ihre Gelder zuzugreifen.

IOTA ist eine der ehrgeizigsten Kryptowährungen auf dem Markt.

Allerdings sind viele Dinge noch unbekannt über IOTA und einige Experten sind besorgt darüber, wie skalierbar diese Technologie wirklich ist.

Fazit – Hat Iota Potenzial? Ist es eine gute Idee, in Iota zu investieren?

IOTA ist eine neue Kryptowährung, die darauf abzielt, die Backbone-Technologie für IoT-Geräte zu werden. Im Gegensatz zu anderen Kryptowährungsprojekten hat es ein tatsächlich funktionierendes Modell, mit dem es arbeiten kann, was Iota in Zukunft zu einer beliebten Wahl machen könnte.

Viele Menschen sind auch an IOTA interessiert, weil es den Nutzern die Möglichkeit gibt, Geld zu senden und zu niedrigeren Kosten als andere zentralisierte Kryptowährungen zu transferieren, sowie schnellere Transaktionen durch sein Tangle-System zu bieten, das Millionen von Transaktionen pro Sekunde verarbeitet.

Allerdings gibt es noch viele Dinge, die unbekannt sind über IOTA und diese könnten dazu führen, dass Investoren Geld verlieren.

Einige der größten Dinge, über die man sich Sorgen machen muss, sind eine mögliche zentralisierte Datenbank, von der aus Transaktionen aufgezeichnet werden, Hacker, die IOTA-Token von Nutzern stehlen, und Börsen, die ihre Türen dauerhaft schließen oder sogar von Amazon Web Services verbannt werden, was es für Nutzer fast unmöglich machen könnte, auf ihre Gelder zuzugreifen.

IOTA ist aktuell eines der ambitioniertesten Krypto-Projekte auf dem Markt.

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment